Aktuelle Meldungen

Was passiert, wenn Jugendverbände von rechts angegriffen werden? Was bedeuten steigende Mieten und schwindende Freiräume für sie? Antworten gibt unser neuer Jahresbericht.
Aufsichtspflicht, Datenschutz, Kindeswohl: Ab sofort kann die überarbeitete Fassung unseres Rechtsratgebers für Jugendleiter_innen auf unserer Publikations-Seite bestellt werden.
2019 gibt es im Landesjugendring Berlin drei verschiedene Fördermöglichkeiten für Berliner Jugendverbände und Jugendbildungsstätten für ihre Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten.
Seit Januar 2019 gibt es mehr Geld für Angebote von Fachkräften und Ehrenamtlichen der Jugendhilfe an Schulen.
Mit kreativen Methoden setzen sich beim neuen Landesjugendring-Projekt „Our Rights in Action“ geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Kinderrechten und Kinderschutz auseinander.
Jetzt kann man eine Petition für den Erhalt von Potse & Drugstore unterzeichnen. Der Landesjugendring Berlin unterstützt außerdem die Kampagne #unserfreiraum von Potse & Drugstore mit einer Videobotschaft.
In fünf Runden haben Berliner Jugendverbände von ihren internationalen Jugendbegegnungen mit Ägypten, Israel, Japan, Mongolei und Polen bei unserem Politischen Abend erzählt.
03.11.2018 | Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Schulalltag? Das fragt der Jugendmigrationsbeirat Berlin bei seinem Jugendkongress 2018.
Unvereinbarkeit ist kompromisslos: Der Jugendmigrationsbeirat Berlin hat eine Position zum Umgang mit der AfD und anderen rechtspopulistischen und rechtsextremen Gruppen und Parteien veröffentlicht.
Das Jugendnetzwerk lambda wird jetzt mit 175.000 Euro pro Jahr von der Senatsverwaltung unterstützt und kann damit seine Angebote ausbauen.