Aktuelle Meldungen

Welche Angebote haben Berliner Jugendverbände in Zeiten der Corona-Pandemie gestartet? Viele haben online kreative Formate ins Leben gerufen. Einen kleinen Einblick wollen wir hier bieten. (Die Seite enthält Links zu Facebook, Instagram und YouTube)
Jugendclub dicht, Schule zu, Jugendämter runtergefahren: junge Menschen verlieren in der Corona-Krise massiv an Schutzräumen. Die Berichte über einen Anstieg häuslicher Gewalt nehmen zu. Hier gibt es eine Liste der wichtigsten Notfallnummern.
Zusammen mit dem Landesjugendring Brandenburg bieten wir 2020 bis 2021 wieder eine Weiterbildungsreihe zur_zum Trainer_in für außerschulische politische Jugendbildung in der Jugendverbandsarbeit an. Sechs Module machen fit für den Einsatz.
Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, haben viele Träger der Kinder- und Jugendarbeit ihre Angebote eingeschränkt oder gar eingestellt. Die Position des DBJR zeigt auf, was jetzt nötig ist, um finanzielle und existenzielle Nöte abzuwenden.
Wer einfach aber effektiv ein Seminar ansehnlich gestalten will, ist bei dieser Fortbildung genau richtig. Im zweiteiligen Workshop eignen sich die Teilnehmenden Grundlagen zur Visualisierung an und entwickeln einen eigenen Stil.
In dem neuen Buch "Empowerment und Powersharing" schreiben Jaqueline Kauka und Victoria Yasemin Tümis in einem Artikel über den Aufbau des Jugendmigrationsbeirat Berlin gemeinsam mit dem Landesjugendring Berlin - und worauf es dabei ankam.
Wir trauern um Eberhard Grashoff, der 1949 den Landesjugendring Berlin mitbegründet hat. Grashoff hat sich ein Leben lang für die Interessen und Rechte von Kindern und Jugendlichen in Berlin und darüber hinaus stark gemacht.
Impfung Masernschutzgesetz Jugendarbeit Freizeit
Seit 1. März 2020 ist das Masernschutzgesetz in Kraft. Es verpflichtet Haupt- und Ehrenamtliche in der (offenen) Jugendarbeit nicht dazu, sich gegen Masern impfen zu lassen. Es besteht auch keine Impfpflicht für Ferienlager.
Klettern, Medientage, Workshops, Freizeiten und vieles mehr: Im Förderprojekt "Jung, geflüchtet, selbstbestimmt" stehen neue Mittel für das Jahr 2020 zur Verfügung. Wir nehmen laufend Anträge für Projekte von und mit jungen Geflüchteten an.
09.04.2020 | Soziale Medien bieten eine Plattform um Jugendliche zu erreichen. Doch in der digitalen Welt geht so manches schnell unter. Deshalb schauen wir uns in diesem Workshop an, wie Instagram, Twitter etc. am effektivsten genutzt werden können.