Viele bunt eingefärbte, kleine Kieselsteine mit sehr unterschiedlichen Formen.

Zusammen SEIN: Inklusion und Jugend-Verbände

Der Landes-Jugend-Ring Berlin hat ein neues Projekt: Es heißt „Zusammen SEIN“. Drei Jugend-Verbände in Berlin beteiligen sich. Sie schauen, wie mehr junge Menschen mit Behinderungen bei ihnen mitmachen können. Sie erzählen anderen Jugend-Verbänden dann wie man das schafft.

Dem Landes-Jugend-Ring ist es wichtig, dass alle jungen Menschen an den Angeboten der Jugend-Verbände teilnehmen können.

Was der Landes-Jugend-Ring und Jugend-Verbände machen, steht hier in Leichter Sprache: www.ljrberlin.de/leichte-sprache

Hier gibt es die Erklärung auch in Deutscher Gebärdensprache (DGS): https://ljrberlin.de/dgs

Auch junge Menschen mit Behinderung sollen an den Angeboten teilnehmen können. Das klappt aber noch nicht immer.

Deswegen hat der Landes-Jugend-Ring ein Projekt gestartet.

Das Projekt heißt „Zusammen SEIN“.

SEIN ist eine Abkürzung für:

  • Selbstorganisiert
  • Engagiert
  • Inklusiv

Ziel ist, dass mehr junge Menschen mit Behinderungen an den Angeboten teilnehmen können.

Zum Beispiel an Gruppen-Stunden oder Ferien-Fahrten.

Junge Menschen mit Behinderungen sollen auch mitbestimmen können.

Zum Beispiel in Gremien. Gremien sind Gruppen, in denen Entscheidungen getroffen werden.

Junge Menschen mit Behinderungen sollen auch die Ausbildung für Jugendleiter_innen machen können. Sie erhalten als Ausweis für die Ausbildung die Juleica. Dann können sie selber Gruppen-Stunden und andere Angebote anleiten.

Diese Jugend-Verbände machen bei dem Projekt mit:

Die Jugend-Verbände überprüfen, was sie besser machen können. Was sie dabei herausfinden, erzählen sie den anderen Verbänden. So können die anderen Verbände davon lernen. So können andere Jugend-Verbände auch beim Projekt mitmachen.

Das Projekt dauert drei Jahre (von Januar 2024 bis Dezember 2026).

Das macht der Landes-Jugend-Ring bei diesem Projekt:

  • Informationen zur Verfügung stellen
  • Schulungen für Jugend-Verbände anbieten
  • mit den Jugend-Verbänden sprechen
  • mit Menschen mit Behinderungen sprechen
  • mit Eltern von jungen Menschen mit Behinderungen sprechen
  • Treffen organisieren, bei denen sich die Jugend-Verbände und Menschen mit Behinderungen austauschen können

Kontakt

Anne-Sophie Grunwald
Projektreferentin "Zusammen SEIN"
Telefon: 030 818 861 13
E-Mail: grunwald@ljrberlin.de

Förderer

Logo von Aktion Mensch
Logo Stiftung Demokratische Jugend