Jugendpolitik

Wir setzen uns für Partizipation und Mitbestimmung junger Menschen, für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen sowie die Verbesserung der finanziellen Absicherung der Kinder- und Jugendarbeit ein.

Junge Menschen sind Teil der Gesellschaft und haben das Recht, ihre Interessen zu vertreten. Dabei brauchen sie Unterstützung und Förderung. Als Landesjugendring Berlin ist es uns besonders wichtig, jungen Menschen Partizipation und Mitbestimmung in allen gesellschaftlichen Bereichen zu ermöglichen. Dafür pflegen wir engen Kontakt zu Politik, Verwaltung und Fachöffentlichkeit.

Mit Stellungnahmen und Positionen mischen wir uns in aktuelle Fragen der Jugendpolitik ein, starten Kampagnen und Projekte und bringen Akteur_innen aus dem jugendpolitischen und gesellschaftlichen Netzwerk auf Veranstaltungen zusammen. Wir setzen uns in zahlreichen Netzwerken, Ausschüssen und Arbeitsgruppen in Berlin für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein und vertreten dort ihre Anliegen. So haben wir uns zum Beispiel in das Gesamtkonzept zur Integration und Partizipation Geflüchteter oder das Jugendförder- und Beteiligungsgesetz Berlins an unterschiedlichen Stellen eingebracht.

In der politischen Debatte wird der Begriff "Zusammenhalt" heute immer häufiger verwendet. Gerade in politisch bewegten Zeiten stehen Jugendverbände gemeinsam ein für Demokratie, Selbstorganisation, Vielfalt und eine starke Zivilgesellschaft. Zusammenhalt wird in Jugendverbänden tagtäglich gelebt. Aus einer Worthülse werden Respekt, Solidarität und Gleichberechtigung. Diese wertvollen Eigenschaften von Jugendverbänden wollen wir in die Jugendpolitik unserer Stadt einbringen und dafür sorgen, dass Jugendverbände mit einer starken Stimme vertreten sind.

Gibt es Fragen?

Hier kann man mit uns in Kontakt treten oder sich direkt an die Mitarbeiter_innen der Geschäftsstelle wenden.