Diversitätsbewusste Jugendverbandsarbeit

Diversität ist die Vielfalt der Gesellschaft. Das spiegelt sich auch in Jugendgruppen wider.

Pluralität und vielfältige Lebenswelten sind zentrale Bestandteile demokratischer Gesellschaften. Für uns ist Diversitätsbewusstsein eine Basis- und Schlüsselkompetenz von Jugendleiter_innen und Engagierten in Jugendverbänden. Dazu gehört es, sensibel und empathisch für unterschiedliche Lebenswelten und Lebensentwürfe zu sein, das eigene Verständnis von Gesellschaft und die eigene Positionierung darin wahrzunehmen, zu reflektieren und neue Perspektiven einnehmen zu können.

In den letzten Jahren haben wir diversitätsbewusste Jugendverbandsarbeit, interkulturelle Öffnung von Verbandsstrukturen und die Unterstützung von Migrant_innenjugendselbstorganisationen zu einem grundlegenden Schwerpunkt im Landesjugendring Berlin entwickelt. Entstanden sind Schulungsmaterialien für Jugendleiter_innen im Juleica-Praxishandbuch zum Thema Diversität, drei mehrjährige Projekte und zahlreiche Publikationen. Nicht zuletzt konnten wir die eigenständige Organisation des Jugendmigrationsbeirat Berlin mit begleiten.

Unsere Projekte zu Diversität und Jugendverbandsarbeit

Jung, geflüchtet, selbstbestimmt

Film-Workshops, Begegnungsseminare oder Ferienfreizeiten: Wir unterstützen Jugendverbände und Jugendbildungsstätten seit 2015 in ihrer Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten. Durch das Projekt konnten wir bereits über 200 Projekte fördern. Und die Förderung läuft auch aktuell noch weiter.
Mehr erfahren

vom FÜR zum MIT

Neue Konzepte, Formate und Strategien wie aus der Arbeit für junge Geflüchtete ein mit jungen Geflüchteten werden kann, haben vier Jugendverbände durch das dreijährige Projekt erarbeitet und erprobt. Der Landesjugendring begleitete die Entwicklung des Projekts, beriet die teilnehmenden Jugendverbände und vernetzte sie untereinander und mit weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren, Politik und Verwaltung.
Mehr erfahren

Our Rights in Action

Mit kreativen Methoden setzen sich beim Landesjugendring-Projekt "Our Rights in Action" geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Kinderrechten und Kinderschutz auseinander. Auch ihre Eltern sollen für die Themen sensibilisiert werden. Erfahrene Referent_innen setzen die Angebote um. „Our Rights in Action“ läuft bis Ende 2019 und wird vom Land Berlin gefördert.
Mehr erfahren

Partizipation - Bildung - Integration

Im Rahmen des Projekts haben wir Migrant_innenjugendselbstorganisationen (MJSO) dabei unterstützt, stabile Verbandsstrukturen aufzubauen und zu entwickeln. Gleichzeitig konnten die Partizipationsmöglichkeiten von MJSO im Landesjugendring gestärkt werden. Bei dem Projekt war uns besonders wichtig, Jugendverbände in ihren Prozessen der interkulturellen Öffnung zu unterstützen und zu begleiten.
Mehr erfahren

Migrant_innenjugendselbstorganisationen (MJSO)

Migrant_innenjugendselbstorganisationen sind Jugendverbände, die insbesondere die Interessen junger Menschen mit (familiärer) Zuwanderungsgeschichte vertreten und sich für deren soziale, politische und gesellschaftliche Gleichstellung einsetzen. Das sind zum Beispiel die Muslimische Jugend Berlin, der kurdische Kinder- und Jugendverband KOMCIWAN oder der Assyrische Jugendverein Berlin. Ihr Ziel ist es, Partizipationsmöglichkeiten in allen gesellschaftlichen Bereichen zu fördern. MJSO sind mit ihren vielfältigen Angeboten offen für alle Jugendlichen.

Die Angebote von MJSO reichen von Beratungsangeboten und Informationsvermittlung über die Bereitstellung von Kultur-, Bildungs- und Freizeitangeboten bis hin zur politischen Einflussnahme im Sinne des zivilgesellschaftlichen Engagements. In ihrer alltäglichen Arbeit leisten MJSO einen stetigen Beitrag dafür, unsere Gesellschaft zu formen, die Gleichberechtigung, Freiheit und die Gewährleistung demokratischer Grundrechte für alle Bevölkerungsmitglieder bietet. Vor allem stellen sie jedoch wichtige Akteure dar, die die Stimmen vieler bündeln und denen es gelingt, Interessen zu artikulieren, die sonst ungehört bleiben.

Wir haben uns in der Vergangenheit gegenüber der Politik stark dafür gemacht, dass MJSO von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert werden. Das haben wir erreicht: Bis heute fördert das Land Berlin neun Berliner MJSO.

Der Jugendmigrationsbeirat Berlin

Der Jugendmigrationsbeirat Berlin ist ein Zusammenschluss von neun in Berlin aktiven Jugendverbänden, deren Mitglieder mehrheitlich junge Menschen mit (familiärer) Migrationsgeschichte sind. Der Beirat versteht sich als Interessenvertretung seiner Mitglieder und als Instrument direkter politischer Partizipation.

Der Gründung des Jugendmigrationsbeirats Berlin (JMB Berlin) geht eine mehrjährige Zusammenarbeit der beteiligten Verbände mit dem Landesjugendring Berlin voraus. Hierbei ist ein festes Netzwerk der Verbände entstanden. Um die gemeinsame Arbeit zu verstetigen, das Netzwerk zu institutionalisieren und die Präsenz als jugendpolitisch relevanter Akteur zu stärken, beschlossen die Beteiligten, sich zum JMB Berlin zusammenzuschließen.

Seitdem organisiert der JMB Berlin jährliche Jugendkongresse unter dem Motto "Wohin willst du?", organisiert den "Kick gegen Rassismus" und wirkt in Diskussionsrunden und Veranstaltungen der Berliner Stadtgesellschaft mit. Der Jugendmigrationsbeirat Berlin mischt sich mit Positionen und Stellungnahmen in die Politik ein, zum Beispiel für Bildung ohne Rassismus, für die Rechte junger Geflüchteter oder zum Umgang mit der AfD.

Regelmäßig trifft sich der Sprecher_innenrat, um die gemeinsame inhaltliche und organisatorische Arbeit zu koordinieren.

Die Website des JMB Berlin erreicht man unter www.jugendmigrationsbeirat.berlin.

 

Kontakt

Jaqueline Kauka
Referentin für Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten
030 818 861 02
kauka@ljrberlin.de