Über uns

Der Landesjugendring Berlin ist der Zusammenschluss der Jugendverbände im Land Berlin. Zurzeit sind 34 Jugendverbände bei uns Mitglied. Wir setzen uns dafür ein, dass Jugendliche ihr Recht auf gesellschaftliche Teilhabe in der demokratischen Gesellschaft verwirklichen können.

Was wir machen

Interessen von Kindern und Jugendlichen vertreten und jugendpolitisch Stellung beziehen

Um die Interessen von jungen Menschen und Berliner Jugendverbänden zu vertreten, pflegen wir engen Kontakt zu Politik, Verwaltung und Fachöffentlichkeit. Mit Stellungnahmen und Positionen mischt sich der Landesjugendring Berlin in aktuelle politische Fragen ein, ergreift Partei für Kinder und Jugendliche und bringt die Anliegen der Mitglieder in politische und öffentliche Debatten sowie Gremien ein.

Jugendverbände vernetzen, beraten und unterstützen

Egal ob in Förderfragen, Fragen zur Jugendleiter_innen-Card Juleica oder bei jugendpolitischen Anliegen: Für Jugendverbände sind wir Ansprechpartner an der Schnittstelle zwischen Politik und Verwaltung und ihrer Arbeit für und mit jungen Berliner_innen. Der Landesjugendring und seine 34 Mitgliedsverbände sind ein lebendiges Netzwerk an Expert_innen für alle jungen Angelegenheiten in Berlin.

Projekte durchführen

Trainer_innen schulen, junge Geflüchtete fördern oder FSJ anbieten: Wir führen Projekte durch, die Jugendverbandsarbeit weiterentwickeln. Aktuelle Themen, Ansätze und Methoden der Jugend- und Jugendverbandsarbeit stehen dabei im Mittelpunkt. Die Projekte ermöglichen neue Zugänge zu Kindern und Jugendlichen und vernetzen Jugendverbände mit anderen Trägern der Jugendhilfe.

Fachveranstaltungen und Weiterbildungen anbieten

Aktuelle Bedürfnisse und Problemstellungen der Jugendverbandsarbeit greifen wir in Fachveranstaltungen auf. Auf Tagungen diskutieren Akteur_innen drängende Fragen der Kinder- und Jugendpolitik, finden Lösungen und schaffen neue Impulse. In regelmäßigen Weiterbildungen vermittelt der Landesjugendring Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen aus der Jugend- und Jugendverbandsarbeit notwendige Kenntnisse zu aktuellen Fachfragen.

Fördergelder an Jugendverbände vergeben

Die öffentlichen Fördergelder für Jugendverbände und Jugendbildungsstätten des Landes Berlin vergeben wir seit 2015 als beliehenes Unternehmen des Landes. Wir prüfen die Förderanträge, stellen die Zuwendungsbescheide im Auftrag des Landes aus und prüfen die Verwendungsnachweise – alles in enger Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Unsere Prinzipien

Gesellschaftliche Teilhabe beruht auf Mitbestimmung, Selbstorganisation und ehrenamtlichem Engagement. Unsere Arbeit orientiert sich an diesen Prinzipien.

Mitbestimmung

Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, alle Vorgänge mitzugestalten, die sie betreffen oder die sie interessieren. Mitbestimmung ist Ausdruck des Bürger_innenstatus von Kindern und Jugendlichen. Sie nimmt Kinder und Jugendliche als gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft ernst und reduziert sie nicht auf „unfertige Objekte“, die in die Gesellschaft „integriert“ werden müssen.

Selbstorganisation

Jugendverbandsarbeit bedeutet Selbstorganisation junger Menschen. Kinder und Jugendliche schließen sich in Jugendverbänden zusammen und gestalten diese. In Jugendverbänden und Jugendringen bringen sie ihre Anliegen zum Ausdruck und vertreten ihre Interessen.

Ehrenamt

Mitbestimmung und Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen führt vielfach dazu, dass sie Verantwortung übernehmen und sich ehrenamtlich engagieren. In Jugendverbänden verbinden junge Menschen ehrenamtliches Engagement mit der Vertretung ihrer Interessen. Dieser wertvolle Beitrag gestaltet unsere Gesellschaft und sorgt für Zusammenhalt.

Wie wir funktionieren

Mitmachen mit Struktur: Wir arbeiten mit unterschiedlichen demokratischen Gremien, die Vertreter_innen aus Berliner Jugendverbänden gestalten. Dazu gehören die Mitgliederversammlung, der Hauptausschuss, der Vorstand sowie Kommissionen und Arbeitsgemeinschaften. Einen Überblick über unsere Arbeitsweise erhält man am besten in unserem Organigramm:

 

Wo wir uns für junge Interessen einsetzen

Wir setzen uns in zahlreichen Netzwerken, Ausschüssen und Arbeitsgruppen in Berlin für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein und vertreten dort ihre Anliegen. Wir pflegen engen Kontakt zu Politik und Verwaltung, z.B. auf Veranstaltungen, in Ausschüssen oder persönlichen Gesprächen.

Zu den Außenvertretungen gehören zum Beispiel der Landesjugendhilfeausschuss (LJHA), die Steuerungsgruppe des Jugend-Demokratiefonds, die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe, das Landesnetzwerk U18, das Berliner Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus, der Landeskoordinierungskreis „Kinder- und Jugendpartizipation in Berlin oder der Rundfunkrat des rbb.

Wir haben uns auch in das Gesamtkonzept zur Integration und Partizipation Geflüchteter oder das Jugendförder- und Beteiligungsgesetz Berlins an unterschiedlichen Stellen eingebracht.

 

Einen guten Überblick über unsere Arbeit für die Interessensvertretung von Kindern und Jugendlichen, Schwerpunkte und Projekte findet man in unserem aktuellen Jahresbericht 2018 "Wie wir den Zusammenhalt retten":

Wofür wir stehen

  • Eine nachhaltige Kinder- und Jugendpolitik
     
  • Mitbestimmung und Partizipation von jungen Menschen in allen gesellschaftlichen und sozialen Bereichen
     
  • Selbstbestimmte und selbstorganisierte Jugendarbeit innerhalb demokratischer Strukturen
     
  • Die Förderung und Anerkennung ehrenamtlichen Engagements
     
  • Parteilichkeit und Werteorientierung