JMB Berlin: Jugendkongress „STOP Hate Speech @ School“

03.11.2018 | Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Schulalltag? Das fragt der Jugendmigrationsbeirat Berlin bei seinem Jugendkongress 2018. Auf dem Programm stehen Diskussionen und kreative Workshops von Rap bis zu einer Meme-Factory, um gemeinsam zu überlegen, wie man Rassismus und Diskriminierung im Schulalltag entgegenwirken kann.

Viele Menschen werden in der Schule zum ersten Mal mit Rassismus und Diskriminierung konfrontiert. Die Schule ist zu oft kein sicherer Ort – für viele junge Menschen sind Rassismus und Diskriminierung sogar Teil ihres Schulalltags. Die Übergriffe geschehen im Klassenzimmer, auf dem Schulhof, auf Facebook, Instagram und überall sonst, wo Kinder und Jugendliche ihre Zeit verbringen.

Beim Jugendkongress „STOP Hate Speech @ School“ schauen sich die Teilnehmenden verschiedene Aspekte des Themas genauer an und überlegen, wie man Rassismus und Diskriminierung im Schulalltag entgegenwirken kann. Dafür werden kreative Workshops angeboten, die von Rap-Storys über Kampagnen-Workshop bis zu einer Meme-Factory reichen.

Weitere Informationen auf der Website des JMB Berlin und in der Facebook-Veranstaltung.