"Our Rights in Action": Mitmachen beim Empowerment-Projekt!

Mit kreativen Methoden setzen sich beim neuen Landesjugendring-Projekt „Our Rights in Action“ geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Kinderrechten und Kinderschutz auseinander. Auch ihre Eltern sollen für die Themen sensibilisiert werden. Aktuell suchen wir Referent_innen und Honorarkräfte, die Angebote umsetzen! „Our Rights in Action“ läuft bis Ende 2019 und wird vom Land Berlin gefördert.

Egal ob sportlich, musikalisch, künstlerisch oder spielerisch: Bei „Our Rights in Action“ beschäftigen sich Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung in ganz unterschiedlichen Workshops und Projekttagen mit ihren eigenen Rechten und dem Thema Kinderschutz. Die Workshops werden von Referent_innen der Jugendarbeit entwickelt und umgesetzt und sollen in Berliner Unterkünften und Jugendfreizeiteinrichtungen stattfinden. Die jungen Menschen entscheiden selbst, wie sie sich dem Thema widmen möchten – ob mit z.B. Theater-, Film- oder Selbstbehauptungs-Workshops.

Jetzt mitmachen!
Bis Ende 2019 werden fortlaufend Projektideen und Projektpartner_innen gesucht: Mitmachen können Berliner Jugendverbände, Jugendbildungsstätten aber auch unabhängige Referent_innen, gerne mit eigenen Migrations- und/oder Diskriminierungserfahrungen. Außerdem werden interessierte Leitungen sowie Kinder- und Jugendbetreuungen aus Unterkünften für geflüchtete Menschen gesucht.

Freunde finden und gestärkt am Berliner Leben teilnehmen

Mit „Our Rights in Action“ möchte der Landesjugendring dazu beitragen, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche sich besser mit ihren eigenen Rechten auskennen. Sie sollen diese Rechte auch einfordern, ein Bewusstsein für Diskriminierung und Ungerechtigkeiten bekommen und wissen, wen sie im Notfall ansprechen können. Nicht zuletzt soll das Projekt aber auch Spaß und neue Freundschaften bringen und den jungen Menschen selbstorganisierte Jugend(verbands)arbeit näherbringen um gestärkt, engagiert und aktiv am Berliner Leben teilnehmen zu können.

Auch Eltern für Kinderrechte und Kinderschutz sensibilisieren

„Our Rights in Action“ bezieht ebenso die Eltern und Sorgeberechtigten der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen mit ein: Sie werden in Veranstaltungen über die Angebote informiert und bekommen die Gelegenheit, die Referent_innen und Projekte kennenzulernen und sich selbst zu engagieren. Durch Materialien können sie sich zusätzlich über Kinderrechte, Kinderschutz und weitere Unterstützungsstrukturen informieren.

Das „Mobile Schulungsteam Kinderschutz“

Das Mobile Schulungsteam Kinderschutz der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie schult über den Projektzeitraum auch Mitarbeiter_innen in Unterkünften zu den Themen Kinderrechte und Kinderschutz. „Our Rights in Action“ arbeitet eng und mit regelmäßigem Austausch mit dem mobilen Schulungsteam zusammen.

Das Projekt wird gefördert von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und läuft bis Ende 2019.