Demokratiebildung im Jugendverband: Juleica Netzwerk- und Techniktreffen 2018

Geile Demo(kratie)? – Wie komme ich zur Vollversion? Unter dieser Leitfrage beschäftigte sich das Netzwerktreffen unter anderem in einem interaktiven Open Exchange mit Fragen der Demokratiebildung im Jugendverband. Das anschließende Techniktreffen informierte über das Juleica Online-Antragsverfahren.

Demokratiebildung im Jugendverband: Das Leitthema des Juleica-Netzwerktreffens am 18. September 2018 eröffnete Tim Lüddemann (freier Journalist und Aktiver beim Landesjugendwerk der AWO Berlin), der einen Überblick zu aktuellen Trends der Demokratiebildung gab. Damit konnte er zahlreiche Denkanstöße für den anschließenden offenen Austausch geben, inwiefern die Arbeit in Jugendverbänden betroffen ist.

Großer Bedarf an Austausch über die AfD

Beim Open Exchange in Gruppen wurde insbesondere deutlich, wie groß der Austauschbedarf zum Umgang mit der AfD für Jugendverbände ist und wie man sich als Verband verhalten kann, wenn man zur Zielscheibe der Rechtspopulist_innen wird und dabei demokratische Strukturen bewahren kann. Die spannende und hilfreiche Methode des Open Exchange hatten Christina Hunger (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder) und Christina Shublaze (Berliner Jugendrotkreuz) mitgebracht.

Überarbeitung: Rechtspopulismus-Modul im Juleica-Praxishandbuch

In einer weiteren Arbeitsgruppe nahm das Mobile Beratungsteam (MBT) für Demokratieentwicklung teil, das derzeit an der Überarbeitung des Rechtsextremismus-Moduls im Juleica-Praxishandbuch arbeitet. Beim Netzwerktreffen konnte das Team durch die Teilnehmenden praktische Informationen aus erster Hand bekommen, die so auch in das neue Rechtspopulismus-Modul einfließen können.

Die Auseinandersetzung mit Demokratiebildung im Jugendverband bleibt für viele Teilnehmenden ein wichtiges Thema. Beim Juleica-Netzwerktreffen haben sich daher auch Gruppen zusammengefunden, die sich der Auseinandersetzung mit dem Thema weiter widmen möchten.