Fortbildung: Strategien im Umgang mit Rechtspopulismus

Das aktuelle Erstarken rechtspopulistischer Kräfte stellt zunehmend auch Jugendverbände und Jugendeinrichtungen in Berlin vor Herausforderungen. Akteur_innen der Jugendarbeit werden gezielt angefeindet, beispielsweise durch parlamentarische Anfragen oder den Versuch, Veranstaltungen zu vereinnahmen. Offen werden die Legitimation selbstbestimmter und selbstorganisierter Jugendarbeit und schließlich ihre Förderfähigkeit infrage gestellt. Vor allem (Jugend-)Projekte und Organisationen, die sich gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus engagieren, sind davon betroffen.

Im Workshop werden zunächst zentrale rechtspopulistische Positionen und Strategien vorgestellt. Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden werden anschließend die sich daraus ergebenden Herausforderungen für Jugendverbände und Jugendeinrichtungen sowie mögliche Argumentations- und Handlungsstrategien diskutiert. Ziel des Workshops ist es, die Handlungssicherheit der Teilnehmer_innen gegenüber Anfeindungen von rechts zu stärken. Die Sprechfähigkeit im Sinne einer demokratischen Positionierung im (beruflichen) Alltag soll erhöht werden.

Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche der Jugendverbands- und Jugendbildungsarbeit
Referent_innen: Durchgeführt wird der Workshop von Referent_innen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR).
Termin und Ort: Mittwoch, 22.05.2019, 16:00 -20:30 Uhr im Tagungshaus Alte Feuerwache, Axel-Springer-Str. 40/41 in 10969 Berlin

Sofern ein barrierefreier Zugang, Kommunikationsassistenz oder weiteres benötigt wird, bitten wir um die entsprechende Information.
Durch das Anmeldeformular erheben wir personenbezogene Daten von Ihnen. Die Daten benötigen wir zur Durchführung der Veranstaltung und um Kontakt mit Ihnen herstellen zu können. Ihre personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Durchführung dieser Veranstaltung erhoben und nicht an Dritte weitergegeben. Da wir aus zuwendungsrechtlichen Gründen dazu verpflichtet sind, müssen wir die Daten für 7 Jahre auf dem Server unserer Geschäftsstelle aufbewahren. Die Daten löschen wir danach. Sie haben das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Widerspruch oder Löschung Ihrer Daten sowie ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 (a) DSGVO verarbeitet. Das heißt, Sie haben zum Zweck der Anmeldung Ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegeben. Ihre freiwillige Einwilligung durch das Ankreuzen können Sie jederzeit widerrufen. Bei Fragen erreichen Sie den Verantwortlichen für die Datenerhebung Tilmann Weickmann per E-Mail an datenschutz@ljrberlin.de. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung unter www.ljrberlin.de/datenschutz.