Seminar zum Kennenlernen des "Theaters der Unterdrückten"

BDP vermittelt Grundlagen der Theaterpädagogik | Termin: 25. bis 27.10.2013 | Anmeldeschluss: 18.10.2013

Der Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) Landesverband Berlin e.V. veranstaltet im Oktober einen ganz besonderen Theaterworkshop: Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem Kennenlernen und Ausprobieren theaterpädagogischer Methoden nach Ansätzen von Agosto Boal (brasilianischer Regisseur und Entwickler der Theaterformen „Theater der Unterdrückten“, „Forumtheater“ und „Unsichtbares Theater“) und Viola Spolin (US-Amerikanerin, von vielen als Großmutter der Improvisation bezeichnet).

Das "Theater der Unterdrückten" besteht aus einer Vielzahl von Spielen, Übungen und Techniken, mit deren Hilfe die Mitwirkenden ihre Lebensrealitäten in Szene setzen und gemeinsam mit dem Publikum Schritte zur Veränderung proben. Der Joker, eine Art Vermittler zwischen Publikum und Bühne, moderiert die Diskussion und motiviert das Publikum, sich direkt in die Szene einzumischen und Veränderungsvorschläge anzubieten. In der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eignen sich die Techniken des "Theaters der Unterdrückten" besonders, um Konflikte auf nonverbaler Ebene zu bearbeiten, spielerisch und phantasievoll Rollen- und Perspektivenwechsel einzuüben und neue Verhaltensweisen zu entwickeln, die aufs reale Leben übertragen werden können.

Das Seminar findet vom 25. bis zum 27. Oktober 2013 in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße statt. Es richtet sich an junge Erwachsene, die Interesse haben, Methoden der Theaterpädagogik kennenzulernen. Vorerfahrungen im Theaterspiel sind nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet 30 Euro bzw. 20 Euro für Juleica-Inhaber/-innen. Interessierte können sich per E-Mail beim BDP anmelden bzw. weitere Informationen erhalten. Anmeldeschluss ist der 18. Oktober 2013.