Politische Jugendbildung im AdB: Bilanz und Ausblick

Publikation gibt Einblicke in praktische Projekte politischer Jugendbildung, die Jugendbildungsreferent_innen zwischen 2011 und 2016 realisiert haben.

Was ist ein Alternate Reality Game? Was bedeutet Heimat für Jugendliche? Wie organisiert man am besten ein Jugendcamp, auf dem sich Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrungen begegnen? Mit solchen Fragen hat sich das Programm Politische Jugendbildung im AdB beschäftigt. Der Jahresbericht 2016 über das Programm gibt jetzt Einblicke in die Praxis politischer Jugendbildung, die die Jugendbildungsreferent_innen in der nun zu Ende gegangenen Programmphase 2011-2016 und insbesondere im Berichtsjahr 2016 realisiert haben.

In der Publikation geht es außerdem um die Arbeit der Projektgruppen „Globalisierung und Medienkommunikation“, „Partizipation und Demokratie in und mit der Schule“, „Aufwachsen in der Einwanderungsgesellschaft“ und „Arbeitsweltbezogene politische Bildung“.  Die Jugendbildungsreferent_innen ziehen im Bericht Bilanz über die letzten sechs Jahre, stellen konkrete Arbeitsergebnisse und Formate vor, die sie – basierend auf ihrer Bildungsarbeit und der gemeinsamen Qualifizierung im Programm – entwickelt haben und nun anderen Akteuren in der politischen Bildung zur Verfügung stellen.