Petition für den Erhalt von Potse und Drugstore

Die selbstverwalteten Jugendzentren haben eine Petition für ihren Erhalt gestartet. Unterstützer_innen können sie auf weact.campact.de unterzeichnen.

Das autonome Jugendzentrum ist seit 1972 zu einer Institution in Berlin Schöneberg gewachsen. Sie sollen aus ihren Räumen raus, nachdem eine Etage über ihnen das Coworking und Coliving-Space „rent24“ eingezogen ist. Derzeit ist das Jugendzentrum Potse besetzt.

An den Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und seinen Stellvertreter Dr. Klaus Lederer haben die Jugendzentren eine Petition gerichtet, sich für eine Gesamtlösung einzusetzen. Die Petition kann man auf der Plattform weact.campact.de unterzeichnen.