Sonderurlaub / Bildungsurlaub

Sonderurlaub (für ehrenamtliches Engagement)

Jugendleiter_innen können u.U. zusätzlich Urlaub für ihr Engagement in Anspruch nehmen, bspw. wenn sie Seminare oder Juleica-Schulungen leiten oder bei Ferienmaßnahmen als Teamer_innen mitarbeiten. Dazu müssen sie bei ihrem Arbeitgeber schriftlich Sonderurlaub beantragen.

In Berlin gibt es zwei Grundlagen, auf die man sich diesbezüglich berufen kann:

  • Das Ausführungsgesetz zum KJHG (AG KJHG) §10: Hier ist geregelt, dass ehrenamtlich in der Jugendarbeit Tätigen von ihrem Arbeitgeber Sonderurlaub gewährt werden soll.
  • Vereinbarung der Tarifparteien über die Gewährung von Sonderurlaub bei ehrenamtlicher Jugendpflegearbeit, zur konkreten Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen.

Auf der bundesweiten Juleica-Info-Seite gibt es beide Texte im Wortlaut.

Bildungsurlaub (zur individuellen Fortbildung)

Für die Teilnahme an individuellen Weiter- oder Fortbildungsmaßnahmen (bspw. als Teilnehmer_in an einer Juleica-Schulung) gibt es einen Anspruch auf bezahlte Freistellung von der Arbeit. Voraussetzung ist, dass die Weiter- oder Fortbildungsmaßnahme vom Land Berlin anerkannt ist. Diese Anerkennung muss der Träger der Veranstaltung beim Land Berlin beantragen.

Dafür stehen zehn Tage innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren für politische oder berufliche Weiterbildung zur Verfügung. Die Freistellung macht eine Teilnahme während der Arbeitszeit möglich; währenddessen wird das Arbeitsentgelt fortgezahlt.

Weitere Informationen: www.berlin.de/sen/arbeit/weiterbildung/bildungsurlaub