NFJ Berlin: Offene Grenzen: Linke Utopie oder neoliberale Forderung?

14.-16.12.2018 | Seminar der Naturfreundejugend Berlin zur Idee offener Grenzen und globaler Bewegungsfreiheit.

Die Debatte um die Abschaffung von Grenzregimen hat an Schärfe gewonnen. Während vor zehn Jahren z.B. Sahra Wagenknecht noch unter der Überschrift „Kein Mensch ist illegal“ schrieb, dass jeder Mensch vor Verfolgung und Armut fliehen können müsse, wirft sie heute Menschen, die offene Grenzen fordern, vor, sie vertreten eine „neoliberale Forderung“. Sie beruft sich dabei auf ähnliche Äußerungen von Bernie Sanders und Jeremy Corbin.

Die Naturfreundejugend Berlin möchte mit den Teilnehmenden des Seminars etwas tiefer schürfen und sich nicht nur mit der Entstehung und Realität historischer und aktueller Grenzregime beschäftigen, sondern Begründungen der Idee offener Grenzen und globaler Bewegungsfreiheit rekonstruieren sowie kritische Einwände diskutieren und auf Stichhaltigkeit prüfen.

Das Seminar findet mit Übernachtung vom 14.-16. Dezember 2018 in der Nähe von Berlin statt und kostet 20 EUR (inkl. Unterkunft, Verpflegung, Materialien).

Anmeldung per E-Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de mit Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Alter und Essenseinschränkungen.