Weiterbildung: MethodenWERKSTATT

Diversitätsbewusste und kultursensible Jugend(verbands)arbeit gehört zur Alltagspraxis und zum Selbstverständnis in der Jugendhilfe. Bei dieser Weiterbildung möchten wir das neue Modul 8 des Juleica-Praxishandbuchs zu Diversität diskutieren und gemeinsam einzelne Methoden ausprobieren. 

Der Landesjugendring Berlin verantwortet mit seinen Mitgliedern die Qualitätssicherung und -entwicklung der Juleica-Ausbildung in Berlin. Eine Aufgabe der hierfür einberufenen Kommission Juleica ist es, die Inhalte des Juleica-Praxishandbuchs den aktuellen Anforderungen und Entwicklungen anzupassen. In diesem Zusammenhang wurde das Modul 8 „Interkulturelle Jugendarbeit“ überarbeitet.

Unter dem Namen „Diversitätsbewusste und kultursensible Jugend(verbands)arbeit“ trägt das neue Modul der Tatsache Rechnung, dass Diversitätsbewusstsein und Kultursensibilität nicht erst im Rahmen internationaler Begegnungen an Bedeutung gewinnen und essentielle Kompetenzen von Jugendleiter_innen sind. Vielmehr gehört es zur Alltagspraxis und zum Selbstverständnis von Jugend(verbands)arbeit, Angebote an heterogene Zielgruppen zu richten und den vielfältigen Lebenswelten ihrer Adressat_innen gerecht zu werden.

Referent_innen:
Jaqueline Kauka und Robert Fischbach (beide LJR Berlin)

Zielgruppe:
Haupt- und ehrenamtliche Referent_innen in Juleica-Schulungen, Juleica- Verantwortliche in der Jugend(verbands-)arbeit

Datum und Zeit:
Fr, 4. Dezember 2015, 16:00 bis 20:00 Uhr

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und Kontakt:
Die Anmeldung ist nicht mehr möglich.