Kritik an Flüchtlingsunterbringung ohne Brandschutz und Heizkessel

In einer Pressemitteilung kritisiert die Schreberjugend die Unterbringung von Flüchtlingen in einem ehemaligen Hostel - welches für Touristen nicht mehr genutzt werden darf.

Die Schreberjugend Berlin war bis 31.12.2012 Nutzerin der Gebäude in der Franz-Küster-Str. und musste diese aufgrund von Brandschutzrichtlinien räumen und schließen. Nun sollen die Gebäude  als Winterquartier für die Flüchtlinge vom Oranienplatz genutzt werden - ohne Heizung und ohne Brandschutz sowie ohne gültige Baugenehmigung und Betriebserlaubnis. Die gesamte Pressemitteilung ist auf der Website der Schreberjugend Berlin zu finden.