Hochwasserhilfe: Förderprogramm "Jugend packt an"

DBJR und BMFSFJ unterstützen junge Menschen finanziell, die ehrenamtlich beim Wiederaufbau von Jugendeinrichtungen helfen

Die Hochwasserkatastrophe hat verheerende Schäden in einem großen Teil Deutschlands angerichtet. Auch viele gemeinnützige Einrichtungen haben unter Flutschäden zu leiden, nicht zuletzt Einrichtungen und Objekte der Kinder- und Jugendarbeit und der Jugendverbände. Der Wiederaufbau wird voraussichtlich in vielen Fällen nur mit ehrenamtlicher Unterstützung zu schaffen sein. Gleichzeitig ist die Welle der Hilfsbereitschaft, insbesondere bei jungen Menschen, enorm. Dieses Engagement aufzugreifen und zu unterstützen ist Anliegen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR).

Daher unterstützen sie Initiativen, Gruppen, Vereine, Verbände etc. junger Menschen, die betroffenen Einrichtungen und Organisationen ehrenamtlich bei Sofortmaßnahmen oder beim Wiederaufbau helfen, im Rahmen des Förderprogramms "Jugend packt an". Insgesamt stehen 600.000 Euro für die pauschale Übernahme von Kosten für Verpflegung, Übernachtung und Fahrt/Transport sowie für Ausrüstung, Anleitung und Material zur Verfügung.

Hier die wichtigsten Fakten:

  • Die Einrichtungen, die die Unterstützung erhalten, müssen direkt vom Hochwasser betroffen sein. Eine Beschränkung auf Jugendverbände oder Mitgliedsorganisationen etc. besteht nicht.
  • Die Antragsteller/-innen (Vereine, Verbände …) und die jungen Menschen, die sich engagieren möchten, können aus dem gesamten Bundesgebiet kommen.
  • Gefördert werden mit Pauschalen (Festbeträgen) Übernachtung und Verpflegung sowie Fahrtkosten auf Basis der Teilnehmer/-innen-Liste
  • Zusätzlich können 10 Euro pro Teilnehmer/-in und Tag für Material, Sach- und sonstige Programmkosten gefördert werden.
  • Die Förderung erfolgt auf Antrag an den DBJR durch einen privatrechtlichen Weiterleitungsvertrag. Sobald dieser unterschrieben ist, werden 70% der Mittel ausgezahlt, der Rest nach Vorliegen des Verwendungsnachweises.
  • Gefördert werden kann auch rückwirkend soweit die entsprechenden Nachweise noch erbringbar sind.
  • Der früheste Maßnahmenbeginn ist der 14.06.2013. Das Projekt und damit die Förderung enden am 31.12.2013.

Alle Informationen, Dokumente und Antragsformulare zum Förderprogramm "Jugend packt an" sind auf der Website des DBJR zu finden.

Aus der Pressemitteilung des DBJR: "Hochwasserhilfe: Förderprogramm 'Jugend packt an'"