Herbstferien für Flüchtlingskinder

Das Landesjugendwerk der AWO Berlin bot Flüchtlingskindern aus vier Wohnheimen in den Herbstfereien die Möglichkeit eines SprachCamps.

10 Tage lang wurden zwanzig Flüchtlingskindern, die derzeit sogenannte „Willkommensklassen“ zwei Lichtenberger Grundschulen besuchen, im Jugendclub "Judith Auer" betreut. Von 09:30 Uhr an gab es bis zum gemeinsamen Mittagessen einen Unterrichtspart, der offener und ungezwungener als in der Schule ausgelegt war. Thematisch drehte es sich um Natur, Verkehr, Geld und Alltag, wobei in erster Linie die Vermittlung von sprachlichen Kompetenzen im Vordergrund stand. Am Nachmittag gab es ein freies Programm im Jugendclub, bei dem u. a. der Kickertisch, zahlreiche Spielmaterialien und -geräte sowie die Chill-Räume genutzt werden konnten. Um 15:30 Uhr war dann nach einer Abschlussrunde mit der Festigung der neu gelernten Inhalte der Tag im Camp vorbei. An einem Tag pro Woche gab es darüber hinaus Ausflüge – ins Museum für Kommunikation und in die Waldschule Plänterwald.

Das SprachCamp in den Herbstfereien ist das zweite Projekt dieser Art. Bereits in den Sommerferien hatte es eine ähnliche Initiative des Landesjugendwerks der AWO gegeben. Der gesamte Bericht über das SprachCamp ist auf der Website des LJW zu finden.