Filmprojekt der ver.di Jugendbildungsstätte für besondere Wirksamkeit ausgezeichnet

Bei "Film ab!" beziehen Jugendliche in einem Kurzfilm gegen Antisemitismus Stellung

Das Projekt "Film ab! Medienseminare gegen Antisemitismus" der ver.di Jugendbildungsstätte Berlin-Konradshöhe ist am 2. September 2013 für seine vorbildliche Arbeit mit dem Wirkt-Siegel von PHINEO ausgezeichnet worden. Das Gütesiegel bestätigt dem Projekt hohes Wirkungspotenzial und Transparenz. Es zeigt Spender/-innen und Fördernden, dass ihr Geld optimal angelegt ist.

Beim Projekt "Film Ab!" setzen sich Jugendliche mit dem Thema Antisemitismus und ihrer eigenen Medienrezeption auseinander und beziehen in einem eigenen Kurzfilm gegen Antisemitismus Stellung. Außerdem üben sie, antisemitischen Äußerungen und Verhaltensweisen selbstbewusst und mit guten Argumenten zu begegnen. Das Projekt wendet sich in erster Linie an Jugendgruppen und Schulklassen aus strukturschwachen Regionen und bildungsfernem Milieu.

Das gemeinnützige Analysehaus PHINEO hat mit Unterstützung der Amadeu Antonio Stiftung noch weitere gemeinnützige Organisationen, die sich gegen Rechtsextremismus in Deutschland einsetzen, auf ihre Wirksamkeit geprüft. Dabei ging es um die Frage, was nachhaltig gegen rechte Einstellungen, Alltagsrassismus, Antisemitismus oder menschenfeindliches Verhalten wirkt: Welche Handlungsansätze sind erfolgversprechend? Woran erkennt man professionell arbeitende Projekte? Und was sind Best-Practice-Beispiele? Insgesamt sind 17 Organisationen mit dem Wirkt-Siegel ausgezeichnet worden.