Fachtag der Berliner Jugendbildungsstätten

15.11.2016 | Wie steht es um die Mitbestimmung der Jugendlichen in Berlin? Wohin zieht der Zug der Partizipation von Jugendlichen im politischen System in Berlin und was hat sich über die Jahre verändert? Mit dem Recht auf Beteiligung von Kindern und Jugendlichen setzt sich der Fachtag der Berliner Jugendbildungsstätten auseinander.

Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, dass ihre Meinung in allen sie betreffenden Angelegenheiten berücksichtigt wird, und zwar „angemessen und entsprechend ihrem Alter und ihrer Reife“. Wann immer Entscheidungen getroffen werden, die sich auf Kinder und Jugendliche auswirken können, müssen deren Interessen vorrangig berücksichtigt werden. 
 
Zu diesem Recht auf Beteiligung hat sich auch Deutschland mit der Ratifizierung der UN-Kinderrechtskonvention verpflichtet. Wie aber sieht die Realität aus? Wie steht es um die Mitbestimmung der Jugendlichen in Berlin? Schlägt sich das Eingebrachte bei Entscheidungen nieder oder handelt es sich bei Maßnahmen mit dem Ziel „Jugendbeteiligung“ um pro forma-Veranstaltungen? Wohin zieht der Zug der Partizipation von Jugendlichen im politischen System in Berlin und was hat sich über die Jahre verändert?
 
In vier Workshops wird die Arbeit mit Beteiligungs- und Mitbestimmungsformaten vorgestellt und diskutiert.
 
Der Fachtag wird veranstaltet von den Jugendbildungsstätten des Landes Berlin, zusammengeschlossen im Landesjugendring Berlin e.V., in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.
 
Anmeldung zum Fachtag 2016 der Berliner Jugendbildungsstätten: