Förderung für deutsch-polnische Projekte

31.07.2017 | Stiftung deutsch-polnische Zusammenarbeit unterstützt Zivilgesellschaft bei grenzüberschreitenden Initiativen für ein „besseres Europa“.

Ausgehend vom Motto „Europäisch denken, lokal handeln!“ unterstützt die Stiftung deutsch-polnische Zusammenarbeit  (SdpZ) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes zivilgesellschaftliche Akteure aus Polen und Deutschland bei grenzüberschreitenden Initiativen für ein „besseres“ Europa. Diese sollten einen Fokus auf (soziale, politische, wirtschaftliche und ökologische) Herausforderungen im Europa des 21. Jahrhundert richten.

Förderfähig sind alle Veranstaltungsformate mit Ausnahme reiner Kultur- und Sportveranstaltungen, die der Sensibilisierung für und dem Umgang mit Themen wie z.B. Klimawandel, Flucht, (Arbeits-) Migration, soziale Gerechtigkeit, Demokratieabbau, Populismus, Chancen und Gefahren der Digitalisierung u.Ä.) dienen.

Zuschussanträge können bis zum 31. Juli 2017 eingereicht werden. Gemeinsame Projekte können mit bis zu 30.000 PLN / 6.800 Euro bezuschusst werden. Gleichzeitig kann die Förderung max. 80% der Gesamtkosten des Vorhabens decken.