DKHW erhöht Förderfonds für Flüchtlingskinder in Deutschland

Bis zu 5.000 Euro Förderung | Förderung von Projekten die Flüchtlingskindern die bei der Bewältigung des Alltags in Deutschland helfen

Das Deutsche Kinderhilfswerk erhöht seinen Förderfonds für Flüchtlingskinder in Deutschland auf 100.000 Euro. Durch den Fonds werden zum einen Einzelfallhilfen als individuelles Hilfsangebot gewährt, zum anderen werden Projekte gefördert, die Flüchtlingskindern bei der Bewältigung ihres Alltags in Deutschland helfen. Initiativen, Vereine, freie Träger, Privatpersonen oder Projekte der Kinder- und Jugendarbeit haben die Möglichkeit, Anträge zu stellen und bis zu 5.000 Euro zu erhalten.

Durch den Fonds „Flüchtlingskinder in Deutschland“ können Initiativen, Vereine, freie Träger, Privatpersonen oder Projekte der Kinder- und Jugendarbeit finanzielle Unterstützung erhalten, beispielsweise für außerschulische Bildungsangebote, gesundheitliche Therapien, Kleidung oder Dolmetscher für Rechts- und Behördenfragen. Gefördert werden auch Projekte, die Flüchtlingskindern helfen, einen angemessenen Lebensstandard zu erreichen, die Spiel- und Erholungsangebote anbieten bzw. diese gemeinsam umsetzen oder auf die besondere Situation von Flüchtlingskindern ausgerichtete Bildungsprojekte. Die Förderung der Integration von Flüchtlingskindern und Projekte, die persönliche Kontakte zu festen Bezugspersonen zur Stabilisierung des Umfeldes herstellen, sind ebenso Förderschwerpunkte.

Weitere Informationen zur Antragstellung und Förderrichtlinien finden sich auf der Website des Deutschen Kinderhilfswerkes.