Den Dialog flicken: Wege zurück zu Meinungsvielfalt & Gesprächskultur

24.-26.03.2017 | Die Junge Islam Konferenz sucht 40 junge Menschen, die über Meinungsvielfalt und Gesprächskultur diskutieren. Anmeldung bis 1. März 2017.

Die Reaktionen auf die Aufnahme von Geflüchteten, als auch hochgeschaukelte, diffuse Ängste vor Muslimen und einer vermeintlichen „Islamisierung“ Deutschlands machen deutlich, dass wir uns von einer offenen Gesellschaft und von einem respektvollen Umgang miteinander weiter entfernt haben.

Die demokratische Dialogkultur hat in Zeiten von „hate speech“, „fake news“ auf Social-Media-Kanälen, Stigmatisierungen und verbalen Pöbeleien massiven Schaden genommen. Eine gesellschaftliche Verständigung zwischen den einen und „den anderen“ gelingt nicht. Der Diskurs ist kaputt und mündet in verbale Entgleisungen oder in Schweigen. Aber warum eigentlich? Und wie können wir den Dialog wieder „flicken“?

Die Junge Islam Konferenz sucht daher 40 engagierte junge Menschen zwischen 17 und 25 Jahren, die gemeinsam an drei Tagen in verschiedenen Sessions unter der Überschrift „Den Dialog flicken. Wege zurück zu Meinungsvielfalt & Gesprächskultur“ miteinander diskutieren und selbst aktiv werden wollen.

Die JIK Bundeskonferenz 2017 findet vom 24. bis 26. März 2017 in Berlin statt. Anmelden kann man sich bis 1. März 2017 unter www.junge-islamkonferenz.de/bundesprogramme.html.