DBJR: Stellungnahme Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

DBJR kritisiert Novellierungsvorschlag des Jugendmedienschutz-Staatsvertrags

Zum 01.01.2011 trat der novellierte Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) in Kraft. Nun soll eine neue Überarbeitung des Vertrags stattfinden. Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) äußerte sich in einer Stellung kritisch zu dem neuen Entwurf. Die grundliegende Kritik an dem Vorschlag richtet sich dahingehend, dass Jugendliche in die Neuausrichtung des Vertrags bisher nicht mit einbezogen werden, weshalb eine grundlegende Reform des Jugendmedienschutzes gefordert wird. Die gesamte Stellungnahme ist auf der Website des DBJR zu finden.