DBJR: Freizeitmaßnahmen als Bestandteil der Jugendverbandsarbeit

Der Hauptausschuss des Deutschen Bundesjugendrings hat die Position „Freizeitmaßnahmen als Bestandteil der Jugendverbandsarbeit“ beschlossen.

Jugendverbandliche Freizeitmaßnahmen als Angebot der Kinder- und Jugendhilfe haben eine besondere Qualität. In ihrer Position betonen die Jugendverbände die Bedeutung für die außerschulische Jugendbildung und den ehrenamtlichen Charakter der Maßnahmen.

Um die besondere Qualität von jugendverbandlichen Freizeitmaßnahmen zu gewährleisten, braucht es Gelingensfaktoren. Diese betreffen vor allem eine ausreichende und verbesserte öffentliche Förderung auf allen föderalen Ebenen, um Freizeitmaßnahmen als Teil der Kinder- und Jugendarbeit abzusichern und allen Kindern und Jugendlichen, unabhängig von sozialem Status und Herkunft eine Teilnahme zu ermöglichen.

Ebenso muss die Gesellschaft für ausreichend Freiräume und selbstbestimmte Zeiten für Kinder und Jugendliche sorgen und rechtliche und bürokratische Rahmenbedingungen bereithalten, die ehrenamtliches Engagement ermöglichen.

Die Position wurde vom Hauptausschuss des Deutschen Bundesjugendrings am 5./6. September 2018 in Berlin beschlossen und steht online zur Verfügung unter

www.dbjr.de/artikel/freizeitmassnahmen-als-bestandteil-der-jugendverbandsarbeit