BMWi: Grundlagenstudie Kinder- und Jugendtourismus erschienen

Im Rahmen des Zukunftsprojekts des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde seit Herbst 2013 eine Grundlagenstudie „Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland“ durchgeführt. Bei dieser repräsentativen Erhebung wurde erstmals bundesweit das Reiseverhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3- bis 26-Jährigen) detailliert erfasst und analysiert. Berücksichtigt wurden nur Übernachtungsreisen und Tagesausflüge, die ohne erziehungsberechtigte Familienangehörige stattgefunden haben.

Mit einem Bruttoumsatzvolumen von ca. 38,2 Milliarden Euro (2013), ca. 62 Millionen Übernachtungsreisen pro Jahr und ca. 670 Millionen Tagesausflügen  stellen Reisen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen laut der Studie  einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor im Tourismus dar. So wird erhausgestellt, dass der Kinder- und Jugendtourismus in Deutschland nicht nur über eine pädagogische und soziale Bedeutung verfüg sondern auch ein oft unterschätztes wirtschaftliches Entwicklungspotenzial.

Der Ergebnisbericht besteht aus insgesamt sechs Teilen und steht auf der Website des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) zum Download bereit.