Berliner Anerkennungsgesetz in Kraft getreten

Berlin setzt wichtiges Zeichen in der Integrationspolitik

Mit dem Inkrafttreten des Berliner Anerkennungsgesetzes hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Berlin erleichtert und erweitert. Mit dem am 20. Februar 2014 in Kraft getretenen Berliner Anerkennungsgesetz besteht nun ein umfassender Anspruch auf Anerkennung ausländischer Berufsausbildungen. Die neuen Regelungen in den Gesetzen betreffen beispielsweise Erzieher, Sozialarbeiter, Ingenieure und Architekten, aber auch viele Gesundheitsberufe und vollschulische Berufsausbildungen.

Eingeführt wurde ein allgemeiner Anspruch auf Prüfung der Gleichwertigkeit unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Diese hat innerhalb einer Frist von drei Monaten zu erfolgen. Zudem soll ein unentgeltlicher Beratungsanspruch Migrant_innen den Einstieg in die berufliche Anerkennung erleichtern.

Die gesamte Pressemitteilung ist auf der Website der Senatsverwaltung zu finden.