500.000 Euro mehr für Projekte von und mit Geflüchteten

Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung wird 2016 auf 2,5 Mio. Euro erhöht, um zusätzliche Projekte mit und von Geflüchteten zu fördern.

Auf Initiative des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und der Bildungssenatorin Sandra Scheeres wird der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung 2016 auf 2.500.000 Euro erhöht, um zusätzliche Projekte mit und von Geflüchteten fördern zu können. Gefördert werden künstlerisch-kulturelle Projekte mit aktiver Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis 27 Jahre). Über die Anträge entscheiden eine Jury und ein Beirat.

Vorhaben, die einen aktiven und wertschätzenden Umgang mit Diversität verfolgen und solche, die auf die strukturelle Benachteiligung von Teilnehmenden und Künstler_innen mit Migrations- und Fluchterfahrungen reagieren, werden besonders berücksichtigt. Menschen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte und Menschen of Color sind ausdrücklich eingeladen, Anträge einzureichen. 

Ab sofort können Projektanträge in beiden Fördersäulen gleichzeitig gestellt werden. In Fördersäule 1 werden innovative und temporäre Projekte mit einem Förderbedarf zwischen 3.001 Euro und 20.000 Euro gefördert. Die Fördersäule 2 richtet sich an strukturbildende und stadtweit wirkende Modellprojekte mit einem Förderbedarf von mehr als 20.000 Euro.  

Die Antragsstellung erfolgt online. Alle Fristen, detaillierten Förderrichtlinien, das Online-Antragsformular und weitere Informationen sind zu finden auf der Internetseite www.projektfonds-kulturelle-bildung.de.

Weitere Informationen und Ansprechpartner_innen: 
Geschäftsstelle Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung
c/o Kulturprojekte Berlin GmbH
Klosterstr. 68
10179 Berlin
Tel.: (030) 247 49 800
E-Mail: fondsinfo@kulturprojekte-berlin.de
Web: www.projektfonds-kulturelle-bildung.de