1. Treffen: Aktiv für direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung

22.04.2016 | Gesprächs- und Aktionskreis für mehr Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie in Berlin, Brandenburg und Deutschland im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Kann mehr Direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung  Politikferne und Politikverdrossenheit abbauen? An welchen Stellen braucht unsere Demokratie Verbesserungen oder Veränderungen? Wäre die Einführung eines bundesweiten Volksentscheids eine Stärkung der Partizipations-Möglichkeiten und unserer Demokratie?

Politik ist für viele Bürgerinnen und Bürger und gerade für uns junge Menschen ein Thema, das im Alltag nur wenig Platz findet. In unserer Demokratie fällen fast ausschließlich Repräsentant_innen politische Entscheidungen, trotzdem ist die Meinungs- und Willensbildung der Bürgerinnen und Bürger ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie.

Ronja Engeßer, Oberstufenschülerin der freien Waldorfschule Kleinmachnow, möchte zusammen mit Interessierten einen Gesprächs- und Aktionskreis gründen, der sich regelmäßig trifft, um über Politik und unsere Demokratie zu sprechen und Aktionen zu organisieren. Bei einem ersten Treffen soll es um folgendes gehen:

  1. Kennenlern-Runde
  2. Kurzinput von Jan Drewitz von Mehr Demokratie über Direkte Demokratie in Deutschland
  3. Diskussion: Braucht unsere Demokratie Veränderung? Wenn ja, welche? 
  4. Ideensammlung, Wünsche und Vorstellungen der Teilnehmenden 

Termin:
22.04.2016, 18:00 Uhr 

Ort:
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalderstr. 4
2. Hinterhof
10405 Berlin 

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Organisatorin bittet jedoch um eine kurze Rückmeldung, um die Veranstaltung besser planen zu können.

Kontakt:
Ronja Engeßer
015751852898
munay@gmx.net